Anna Rampf

Anna Kleb

About

Anna Rampf ist Strala Yoga und Meditations-Guide. Sie lebt und liebt es, Menschen für mehr Achtsamkeit, Gewahrsein und das hohe Gut der persönlichen Gesundheit zu begeistern.

Annas Weg auf die Yogamatte begann vor über 12 Jahren. Auf der Suche nach einem neuen Hobby und einem Ausgleich zu ihrem Arbeitsalltag merkte sie schnell, dass Yoga genau das Richtige war. Auf ihren Reisen durch die Welt wuchs die Neugierde, immer wieder neue Yogastile auszuprobieren – so begegnete Anna vor einigen Jahren der Bewegungsform ‚Strala Yoga‘ in New York.

Durch die von Tara Stiles kreierte Art Körper, Geist und Seele in Harmonie zu bringen, lernte sie mehr Freiheit, Gefühl und Ungezwungenheit in die Yogapraxis einzuladen. Strala lebt eine Fusion aus Yoga, Tai Chi und fernöstlichen Heiltraditionen und hilft den Menschen auf Basis dieser Grundphilosophien Stress zu reduzieren, schlechte Gewohnheiten loszuwerden und Herausforderungen mit Leichtigkeit zu begegnen.

Nach diversen Strala Yoga Ausbildungen eröffnete Anna 2017 mit YOGALIEBE das erste Strala Yoga Studio in Deutschland, um dort noch viel mehr Menschen auf Ihrem Weg zu mehr Leichtigkeit, Freude an Bewegung und Gesundheit begleiten zu können.

Anna liebt die eigene Praxis auf der Matte und lässt sich von verschiedensten Ansätzen und Wegweisern aus der buddhistischen Psychologie durchs Leben leiten.
Namhafte spirituelle Wegbegleiter, regelmäßige Strala Yoga Trainings, sowie Weiterbildungen im Gesundheitswesen bereichern ihre Praxis und das, was sie an andere Menschen weitergeben möchte.

Yogastunden

Freitag, 2.9.22

15:00-16:30 Uhr, Hall of Bliss

Strala Yoga: Slowing Down as a practice to feel more

Diese Einheit richtet den Fokus und die Übung darauf, wieder einmal etwas langsamer zu sein. Möchten wir Zugang zu uns selbst gewinnen, funktioniert das bestens, wenn wir unser Tempo drosseln. Der Ausdruck und die Gestaltung unserer selbst über Bewegungen, Gefühle und Gedanken gewinnt an Qualität, wenn die Quelle in einer guten Verbindung und dem damit notwendigen Raum liegt. Wir alle kennen das Sprichwort: in der Ruhe liegt die Kraft – doch braucht es immer wieder eine Erinnerung daran, dass dies ein nachhaltiges Rezept für Energie, Gesundheit, Wohlbefinden und Erfolg ist.

In diesem Workshop widmen wir uns gemeinsam der Langsamkeit in den Bewegungen, um mit Aufmerksamkeit in den Kontakt mit der Kraftquelle der Ruhe zu kommen und letztlich daraus zu schöpfen. Slowing down is a super power.

Die Einheit ist für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Die Herausforderung mag darin liegen, gewohnt schwungvolle Bewegungen mit dem natürlichen Atemrhythmus entstehen zu lassen.

 

Samstag, 3.9.22

15:00-16:30 Uhr, Hall of Bliss

Strala Yoga: Softness as a way

Nirgendwo ist die Körper-Geist-Verbindung relevanter als in unserer Beziehung zu körperlicher Bewegung. Viele Studien belegen, dass der Zustand unseres physischen Körpers unseren Geisteszustand widerspiegelt – vice versa. Wollen wir unser Körpergefühl, unsere ureigenen Empfindungen wieder mehr schärfen, bedarf es der Praxis von Weichheit. Dieser Flow unterstütz Dich dabei, den „Weg zur Weichheit“ zu finden und den Körper auf diese Weise zur körperlichen sowie mentalen Durchlässigkeit und Empfindsamkeit vorzubereiten. Ein weicher Körper ist ein beweglicher Körper, ein beweglicher Körper ist ein lebendiger Körper, ein lebendiger Körper lässt sich fühlen und erleben.

Das Prinzip der Weichheit arbeitet nicht mit der Idee des Widerstandes, sondern mit der Idee des Nachgebens. Weichheitbedeutetkeinesfalls,nichtstarkzusein.SiebedeutetallesStarreundHarte loszulassen, um Wege nach innen zu finden und letztlich ‚inside out‘ viel Stärke zu gewinnen.
The strongest version of you is being soft.

Die Einheit ist für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Weichheit eröffnet neue Bewegungsspielräume, so kann die Klasse auch für geübte Yogis eine ganz neue Erfahrung sein.

 

Sonntag, 4.9.22

8:30-9:30 Uhr, Shavasana Shala

Strala Yoga: Simplicity as a practice to grow

Wie wäre es denn, einmal die Einfachheit zu üben? Eine Möglichkeit ein besseres Körpergefühl und feinere Empfindungen zu erleben, findet genau über diesen Weg den Zugang: die Praxis der Einfachheit.

Vielleicht kennst Du das: Du hast für ein Thema Feuer gefangen und möchtest gerne „fortschreiten“ und tiefer gehen. Das scheint ein wichtiger Teil der menschlichen Natur zu sein – Wachstum zieht uns magnetisch an, bringt allerdings auch oft eine höhere Komplexität mit sich. Auf der Yogamatte drückt sich das ebenso aus, wie in anderen Lebensbereichen. Wir geraten in die „Komplexitätsfalle“ – die Ansicht, dass komplizierter und spektakulärer besser ist.

In diesem Flow üben wir absolute Einfachheit und die Kraft die diese Qualität mit sich bringt. Simplicity is the soul of efficiency – und so lässt sich eben auch ein Handstand leichter angehen.

Die Einheit ist für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Einfachheit fördert Leichtigkeit und mit Leichtigkeit lassen sich auch ein paar Herausforderungen gelassener angehen.